Indoor Projekt

Was sind unsere Beweggründe ein solches Projekt zu starten?

Nun, seit zehn Jahren beschäftigen wir uns mit dem Thema Freestylesport und trainieren im Winter das einheimische Freestyle-Team Engiadina mit grossem Erfolg.

Als in Champfér die Sportschule eröffnet wurde, war dies für uns ein weiterer Schritt in Richtung Nachwuchsaufbau im Freestylesport. Doch ein Puzzlestück fehlte noch, um ein komplettes Nachwuchsprogramm nach den Richtlinien von Swiss Ski anbieten zu können: Ein Indoor-Trainings-Angebot, in welchem wir das ganze Jahr auf Trampolinen und auf einer Skateboardramp an unserer Technik feilen können.

Das Indoor-Trainings-Angebot würde nicht nur dem Team als Trainingsangebot dienen, sondern würde uns ermöglichen den Freestylesport allgemein zu fördern und somit auch den Kids unserer Freestyle School oder Kids die im Allgemeinen an ihren Koordinationsskills arbeiten wollen. Einfach gesagt ein sportliches Zusatzangebot welches das Engadin noch attraktiver macht. Dies die Gründe, das Projekt zu starten.

Mit einer Facebook-Aktion im Frühjahr haben wir aus reiner Neugier eine Umfrage gestartet um Feedback zur konkreten Nachfrage eines solchen Angebots zu erhalten.

Die Reaktionen dieser Umfrage hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und uns in unserem Vorhaben gestärkt.

Mehrere Standorte wurden evaluiert und mehrere Konzepte erarbeitet. Leider wurden wir immer wieder mit verschiedenen Problematiken konfrontiert.
Einmal waren es die Mietkosten welche im Engadin abnormale Sphären erreicht haben, dann wiederum stellten sich Politiker aus verschiedenen Gründen quer und verunmöglichten die Umsetzung an möglichen Standorten, die nun lehrstehen und aus Egoismus nicht genutzt werden können.

Nun, wieso machen wir dieses Projekt welches noch nicht realisiert wurde und eine Realisierung auch ungewiss ist auf unserer Homepage öffentlich?
Wir wollen vor allem auf eine allgemeine Engadiner Problematik aufmerksam machen, nämlich das unser Tal nur mit den Einheimischen das sein kann was es wirklich ist und das wir diesem Aspekt Sorge tragen müssen. Ein Tal lebt durch seine Kultur, seine Atuthenzität und seiner Bevölkerung. Wenn diese Bevölkerung glücklich ist können Berge versetzt werden. Leider sehen viele nur das schnelle Geld oder persönliche Interessen und vergessen dabei wo ihre Wurzeln sind.

Wir werden weiter für unser Projekt kämpfen und alles Mögliche versuchen um dieses in naher Zukunft zu realisieren.

Hast du eine Idee wo wir dieses Projekt realisieren könnten oder willst du uns dabei unterstützen es zu realisieren?
Dann melde dich bei uns.

GET IN TOUCH

We welcome you to contact us for more information
about any of our products or services.